Termine und Veranstaltungen

  • 07/05/2017 - 20:00
    Sonntag, 7. May 2017 - 20:00

     

    DAS TANZFEST 

    SONNTAG, VON 20:00 BIS 22:00

    Aufführungen von Tanzkompanien aus der Region

    http://www.dastanzfest.ch/st_gallen/programme/2017/5/7/

    «MORE»

  • 30/04/2017 - 14:00
    Sonntag, 30. April 2017 - 14:00

    Es tanzt Silvia Salzmann

    Es spielt Michael Denhoff

    Es spricht Barbara Reil

     

    http://www.skulpturale.eu/fluesterling.htm

  • 25/04/2017 - 20:00
    Dienstag, 25. April 2017 - 20:00

    Tanzperformance trifft Ausstellung mit Silvia Salzmann und Natalie Fend (Tanz) & Florian M.L. Koller (Gesang)

    Wandmalerei zwischen Fresko und Bild

    Ein weißer Raum, für sich selbst stehende großformatige Bilder von Christoph Luger (W), zwei Tänzerinnen, ein Musiker. Malerei und Tanz schmiegen sich gekonnt in die Umgebung hinein und erschaffen neue Räume wie Perspektiven. Körper, Raum, Bild, Musik begegnen sich, kommunizieren miteinander und lassen im Dialog „etwas Neues“ entstehen. Die freischaffenden zeitgenössischen Tänzerinnen Silvia Salzmann (Vlbg.) und Natalie Fend (Vlbg.)  verbinden durch ihre Körpersprache Raum mit Bild, Malerei mit Tanz. Der Sänger Florian M. L. Koller (Vlbg.)  bringt via Akustik eine Tragfläche in die white box des Engländerbaus. Sie lassen sich auf eine Reise ein in der Fresken vielleicht lebendig werden und durch den Körperdialog kommunizieren. Die Kommunikation im Raum ohne Worte stellt sich in den Vordergrund. Jedes Medium steht für sich selbst, doch erst im Miteinander entstehen neue Welten.

     

    Wir freuen uns über Ihr Kommen. Der Eintritt ist frei!

     

    http://www.kunstraum.li/

     

  • Donnerstag, 20. October 2016 - 18:30

    Unscheinbar, vergessen und fast ein bisschen gespenstisch. Ein Unort? Das Honditschkreuz. Angeblicher Fluchtpunkt in Ingeborg Bachmanns Jugendjahren. Schönes Tal, schönes Fernweh - zum Aufbrechen bereit.

    INGEBORG bricht´s - eine installative zeitgenössische Tanzperformance im öffentlichen Raum in Kooperation mit dem BORG Hermagor.

  • 01/10/2016 - 18:15
    Samstag, 1. October 2016 - 18:15

    Im Rahmen der Langen Nacht der Museen des ORFS entsteht ein neues Solo passend zu der Ausstellung "SerientäterInnen" in Verbindung mit neuer Musik (Michael Denhoff, Moritz Eggert, Nancarrow)
    Eintritt inkludiert in der Eintrittskarte der "Langen Nacht der Museen"
    http://www.skulpturale.eu/aktuelles.htm

  • 30/09/2016 - 19:00
    Friday, 30. September 2016 - 19:00

    Film: Cornelius Lingg: Perspektiven. Junge Vorarlberger Künstler
     

     

    Nach Aufenthalten in verschiedenen Großstädten sind Silvia Salzmann, Jakob Kasimir und Max Lang nach Vorarlberg zurückgekehrt – eine Tänzerin, ein Medienkünstler, ein Schriftsteller. Wie nehmen sie Land und Leute wahr? Welche Möglichkeiten bieten sich jungen Künstlern in Vorarlberg? Was bringt sie dazu, ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen? Der Kultur- und Sozialanthropologe Cornelius Lingg aus Bregenz geht diesen Fragen in kurzen Filmporträts nach, die er im Auftrag des vorarlberg museums produziert hat (Kamera, Schnitt: Daniela Kohler, Sarah Mistura). Nach den Filmvorführungen präsentieren die porträtierten Künstler einen Ausschnitt ihres Schaffens.

    http://www.vorarlbergmuseum.at/kalender/2016/09/30/cornelius_lingg_persp...

  • 20/07/2016 - 20:30
    Mittwoch, 20. July 2016 - 20:30

    about edeltraut:
    biete Leerstand – suche Füllstand
    Stationentheater in und unter Wunsiedel

    Was passiert mit einer Stadt, die mehr Wohnfläche als Bewohner hat? Folgt aus Leerstand Stillstand? Ist leerer Raum mit Freiraum gleichzusetzen? Eröffnet Leerraum/Freiraum die Möglichkeit für Begegnungen? Eröffnet Stille Platz für Geschichten, die Menschen aus ihren Häusern locken und in die Keller und Winkel der frisch-gefüllten Leerstände lotsen?

    Unter der Leitung von Anna Spitzbart, werden die Choreografin Silvia Salzmann und die Autorin Petra Maria Kraxner, mit den Teilnehmern ihrer Schreibwerkstätten sowie Flüchtlingen, theaterbegeisterten Gruppen der Lebenshilfe und dem Theaterclub in Wunsiedels leeren Häusern Ungeahntes zum Leben erwecken. Mit dieser Art des Bürgertheaters führen Wunsiedler ihre Gäste in mehreren Stationen durch die Stadt bis in den Untergrund Wunsiedels und füllen diese mit hausg’machte G’schichten about Bierbrauer, Arbeiter, Kassenkräfte, Ratten, Rosen, Beeren und: Edeltraut!

    Konzept & Regie: Anna Spitzbart
    Autoren: Cosima Baum, Petra Feigl, Sebastian Kieke, Petra Krippner, Ramona Schultheiß & Stefan Wladarsch
    Leitung Schreibwerkstatt & Textkomposition: Petra Maria Kraxner
    Choreografie: Silvia Salzmann
    Ausstattung: Florian Seidel, Etienne Zumbrink
    Sounddesign: Martin Lejeune
    Visuals: Remo Rauscher
    DarstellerInnen: Johann Anzenberger, Laura Puscheck & Ensemble

    Premiere Mittwoch 20. Juli um 20:30 Uhr
    START IST AM MARKTPLATZ SEITE LUDWIGSTRASSE
    Weitere Termine:
    21 / 23. / 25. / 26. / 29. und 31. Juli jeweils um 20:30 Uhr und am 27. Juli um 10:00 Uhr

    Karten Stationentheater unter:
    Tel.: 09232/60 21 62
    E-Mail: touristinfo@wunsiedel.de

    http://www.luisenburg-aktuell.de/paedagogik/junge-luisenburg-xtra-buerge...

  • 21/05/2016 - 20:30
    Samstag, 21. May 2016 - 20:30
  • 20/05/2016 - 20:30
    Friday, 20. May 2016 - 20:30

     

    MORPHING II

     

    Eine Wandlung von Musik und Tanz, Akustik und Elektronik, Big-Band und Performance.

    Jazzorchester Vorarlberg (JOV)

    Clemens Wenger: Komposition, Elektronik

    Silvia Salzmann: Choreographie

    Tanz: Natalie Fend, Carmen Pratzner, Thomas Geismayr, Silvia Salzmann

     

    „Mann, der sich verwandelt, wenn er säuft.“

    „Strange Touches“

    „Envelopes We Are“

    „Clash - Schnallen“

     

  • 09/05/2016 - 20:00
    Montag, 9. May 2016 - 20:00

    >city version<  Tanztheater, umrahmt von installativ - interaktiven Elementen und Musik von Charis Tsilopoulos.

     

    KARTEN 15 € / 10 € ermäßigt

    unter: evaundeva@gmx.at und +43 664 3014485

    BRICK 5

    Fünfhausgasse 5; 1150 Wien

    Ein Tanztheater, das mit unerschiedlichen Medien und Generationen fungiert, Ängste portraitiert, mit ihnen agiert und sie nicht zu Fall bringen kann. Tanz, Schlagwerk, Stimme und Projektion dringen direkt und unverblümt ins Herz.

Seiten