oder doch oder nicht oder doch oder nicht... oder doch

„Mut heißt sich zu öffnen, sich verletzbar zu machen. Wer Mut beweist, ist fähig etwas zu wagen. Man trifft die Entscheidung, über Grenzen zu gehen. Der Alltag ist voll von Momenten, die regelrecht nach Mut schreien, Situationen, die weniger auffällig sind als viel mehr subtil. Sie erscheinen daher unwichtig, bestimmen unser Leben jedoch immens. Mut braucht Motivation. Erst dann kommt es zur Entscheidungsphase, ob man eine mutige Aktion setzen will oder nicht.“ Diese Definition ist der Ausgangspunkt für das Kurzstück, in dem sich die Choreographinnen allerdings mehr für die Phase der Entscheidung als für die mutige Aktion selbst interessieren. Sie beschäftigen sich mit der Frage, wie sich eine solche Entscheidungsphase entwickelt und was in ihr passiert, und suchen Wege, diese mentale Auseinandersetzung auf eine physische Ebene zu bringen, um sie mit dem Körper ausdrücken zu können.

Dauer: 11min.

Mitwirkende: 

Tanz & Choreographie: Leonie Humitsch und Silvia Salzmann
Sounddesign: Peter Priemer

Produktionsjahr: 
2011