imprinting (Neuerarbeitung)

imprinting - Tanzperformance & Fotografie-Ausstellung

Der innere Drang dazubleiben ist gleich stark wie der wegzugehen.
Heimzukehren. Ist es der Weg in die eigene Zukunft oder doch nur ein Zurückgehen?

Aufbruchsstimmung und Sehnsucht nach der Heimat, nach Natur und den Bergen wetteifern mit den Möglichkeiten, Chancen und Perspektiven, die überall anderswo zu existieren scheinen. Warum nicht dableiben? Es wäre so viel einfacher.

Wer oder was hat uns so sehr geprägt, dass es scheinbar unmöglich ist, sich von gewissen Sichtweisen und Einstellungen zu entfernen. Wie Brandmarken haften Prinzipien und Werte an einer Person und lassen Wesenszüge und Vorlieben zum Vorschein kommen, die man sich eigentlich nicht selbst ausgesucht hat.
Diese Prägung ist Herr über unsere Entscheidungen – solange, bis wir uns für einen reflektierten Umgang mit ihr entscheiden. Wir haben die Wahl.

Hintergrund:
Neben der persönlichen Auseinandersetzung der Künstler_innen mit dem Thema Prägung in der ersten Fassung von „imprinting“, dienen der Neuerarbeitung als Ausgangsmaterial auch Aspekte des Heimatbegriffes und der verschiedensten Lebensplanungen, Erwartungen an das eigene Heimatland - aber auch ans „Exil“. Wenig berufliche Möglichkeiten und eine gewisse Perspektivenlosigkeit lassen immer mehr abgewanderte Kärntner_innen nicht mehr zurückkehren - obwohl bei der Mehrheit Sehnsucht nach dem „berührend schönen und bitterlich ernüchternden“ Heimatland besteht (mittels einer qualitativen Online-Umfrage von eva & eva wurden Meinungen, Sichtweisen und Empfindungen von Kärntner_innen im Land und außerhalb des Landes gesammelt).

Auch wenn unser Los, im Vergleich zu dem vieler Menschen die aus ihrer Heimat fliehen müssen, kein schlechtes ist, ist es dennoch etwas, das uns bewegt und uns im Innersten berührt – wissend, dass das Ausmaß des damit verbundenen Schmerzes sehr wohl ein noch viel größeres sein kann.

Die Fotografien, die in Form einer Ausstellung/Installation eine Teil des Abends waren, waren erwerbbar – der Reinerlös (3.000€) ging zu 100% an das Flüchtlingslager in Krumpendorf am Wörthersee!

https://vimeo.com/144769980

Mitwirkende: 

Tanz & Choreografie: Leonie Humitsch
Musik & Komposition: Paul Neidhart & Markus Rainer
Bodypainting & Grafik: Désirée Berghold-Wieser
Fotografie & Ausstellung: Sam Strauss

Produktionsjahr: 
2015