edge

Mögen die Grenzen, an die du stößt, einen Weg für deine Träume offen lassen.
(Altirischer Segenswunsch)

Alles, was mir zur Verfügung steht, was mir gegeben wurde und was ich mit mir trage, beflügelt mich und schränkt mich zugleich ein. Ich fühle die Barrieren, diese Einschränkungen und Grenzen, von denen die einen sichtbar und manche unsichtbar sind.
Habe ich den Mut sie zu überschreiten oder bleibe ich in den gewohnten Mustern?

...der Hoffnung immer entgegenblickend „sich fallen
lassen zu können“, „dem richtigen Weg zu folgen“ und

zugleich Freiheit und Sicherheit auskosten zu können...

Die Idee zu edge entstand aufgrund der Einladung des Vorarlberger Vereins „Reiz – Selbstbestimmt Leben“, ein Kurzstück für den jährlichen Krüppelball zu gestalten, der von Menschen mit  Behinderung selbst organisiert wird.

Dauer: 12min.

Mitwirkende: 

Tanz & Choreographie: Silvia Salzmann

Produktionsjahr: 
2014
Termine für diese Produktion: