Body Mind Shopping

Der Körper wird als Material, als Gut, als Instrument und als Potential gesehen. Die Bewegung die er kreiert und die aus ihm kommen treffen auf Werke der Künstlerin Barbara Kruger im Kunsthaus Bregenz.

In drei Improvisationen im Zeitraum Oktober 2013 bis Jänner 2014 bewegen sich Silvia Salzmann und Leonie Humitsch in allen drei Stockwerken des Kunsthauses und etablieren bestimmte Bewegungsqualitäten durch Barbara Krugers Werke. Themen wie  Gewalt, zwischenmenschliche Kommunikation oder die amibivalente Wirkung der Massenmedien werden in Bewegung umgesetzt.

Die Endaufführung findet in zwei Räumen der Ausstellung statt um direkt mit den Werken interagieren zu können.

1.Teil
Im dritten Stockwerk werden die Wirkung der Massenmedien und der Macht der Gesellschaft, sowie die Wandbilder des ersten Stockwerks durch den Tanz verhandelt.

Wie ohnmächtig ist jeder einzelne in unserem Alltag? Und wie viel Kraft steckt in jedem einzelnen? Nehmen wir jeden Ausspruch der Massenmedien als unser Soll oder wehren wir uns?

Die Choreografie wird durch die Atmosphäre, durch das Zusammenspiel der beiden Tänzerinnen, ihrer Bewegungen, ihrer Sounds und der Musik zu einer abstrakten Auseinandersetzung mit den Werken der Ausstellung.

Raumwechsel

2.Teil
Im zweiten Stockwerk liegt der Fokus auf der zwischenmenschlichen Kommunikation. Durch die Videoprojektionen verkörpern Leonie Humitsch und Silvia Salzmann verschiedene Beziehungen und Stimmungen, nützen die projizierten Gedanken und Situationen um eine eigene zwiespältige Geschichte zu erleben und zu schreiben.

Musik:  Nicolas Jaar - Être und Variations

Dauer: 50min.

Mitwirkende: 
  • Konzept, Tanz & Leitung: Silvia Salzmann
  • Tanz & künstlerische Mitgestaltung: Leonie Humitsch
Produktionsjahr: 
2014